Weihnachten

von Lorena Dumitru
Übersetzung Agate Hector

Und wieder befinden wir uns in dem magischen Feiertagsfieber. Die Kinder malen ganz fröhlich Wunschzettel für den Weihnachtsmann vor und wir sind auch sehr ungeduldig bis wir uns mit unseren Lieben treffen können um die Weihnachtszeit miteinander verbringen zu können.
Si iata-ne cuprinsi de magia sarbatorilor din nou. Copiii pregatesc bucurosi scrisorile pentru Mos Craciun, iar noi nerabdatori sa ne adunam cu cei dragi si sa petrecem timp impreuna.
Ich werde Euch diesmal von wunderbaren Menschen erzählen, die fleißig und gläubig sind – eine bulgarische Minderheit aus dem Stadtteil Matei Voievod aus Targoviste. Und da ich zu einer bulgarischen Familie gehöre, werden meine Schwiegereltern Ion und Elena über ihre Geschichten, Bräuche und Sitten erzählen.
Am sa va povestesc de aceasta data despre oameni minunati, harnici si credinciosi – comunitatea de bulgari din cartierul Matei Voievod din Targoviste. Si pentru ca fac parte dintr-o familie bulgareasca, socrii mei, Ion si Elena, o sa ne povesteasca despre istoria, traditiile si obiceiurile lor.
Wie viele Bulgaren sind in etwa in Rumänien und welcher Religion gehören sie an?
Cati bulgari sunt aproximativ in Romania si din ce religie fac parte ei?
Ion: Es sind ca. 7.500 Bulgaren in Rumänien und die gehören der Christlich-Orthodoxen Gemeinde an, genau wie die meisten Rumänen auch.
Ion: Sunt aproximativ 7 500 de bulgari in Romania si apartinem religiei crestin-ortodoxa, la fel ca majoritatea romanilor.
Wie haben es die Bulgaren geschafft, auf der anderen Seite der Donau zu leben?
Cum au ajuns bulgarii sa traiasca de cealalta parte a Dunarii?
Ion: Die Bulgaren waren ein Volk das vom Osmanischen Reich besetzt wurde und so gezwungen die Donau zu überqueren und im rumänischen Land zu leben.
Ion: Poporul bulgar a fost unul dintre popoarele cotropite de Imperiul Otoman, asa ca ei au fost nevoiti sa treaca Dunarea si sa traiasca in Tara Romaneasca.
Welche Bräuche und Sitten haben die Bulgaren und was davon wird noch heute aufbewahrt?
Ce obiceiuri si traditii au bulgarii? Si care se mai pastreaza si astazi?

Elena: Die Tatsache, dass unser Volk nach Rumänien ausgewandert ist, hat beigetragen, dass einige Traditionen verloren gegangen sind. Aber wir haben noch zwei große Traditionen, das sind die „Lasariza“ und die „Tudoriza“.

Lasariza: am Samstag vor dem Palmsonntag ziehen nur Mädchengruppen von Fenster zu Fenster durch das Dorf. Ein Mädchen aus ihrer Mitte ist die Lasariza, die als Braut gekleidet ist. Sie singen und erzählen die Geschichte vom Lasar, der bei seinem Lammauftrieb auf einen Baum geklettert ist um Blätter für seine Schafe zu holen. Dabei ist er unerwartet runtergefallen und wurde leblos von seinen Schwestern gefunden. Der Brauch ist der Göttin der Vegetation, der Lasarita gewidmet.

Elena: Faptul ca noi suntem o comunitate care a migrat in Romania, a facut ca unele traditii sa se piarda, insa avem doua mari traditii : Lazarița si Tudorița. De sambata lui Lazar, grupuri de fete merg cu Lazarita. Colinda din casa in casa, semnificand revenirea la viata, precum cea a lui Lazar.
Ein Brauch der bulgarischen Gemeinde aus Tirgoviste ist auch die Tudorita auch „Pastele Calilor“ (das Osterfest der Pferde) genannt.
Es wird jährlich in der Fastenzeit am Heiligen-Theodor-Tag gefeiert. Es ist ein Frühlingsfest und leitet die Zeit der beginnenden Feldarbeit an. Das Pferd ist ein treuer Helfer des Bauers, der eine enge Bindung zu seinen Tieren hat. Als Zeichen der Verbundenheit und Anerkennung seiner Leistungen, werden die Pferde zur Kirche geführt, wo sie vom Pfarrer gesegnet werden damit sie das ganze Jahr gesund und gehörig bleiben.
Die Frauen backen dafür einen Kuchen, der so genannte „Konceta“ in Form eines Pferdes. Dieser wird nach der Segnung an die Männer ausgeteilt die ihn mit den Pferden teilen. Danach geht man mit den Pferden auf die Wiese wo gefeiert wird. Es werden Spiele gespielt und die Pferde stehen dabei im Mittelpunkt.

Tudorita, sau Pastele Cailor, are loc în fiecare an în prima sâmbătă din Postul Paştelui, de Sfântul Toader.

Gospodinele din comunitatea bulgară pregătesc koncete, paine dintr-un aluat special, ce reprezintă calul, şi merg cu ele dimineaţa la biserică pentru a fi sfinţite.

La ieşirea din biserică preotul sfinţeşte grădinarul şi calul, iar gradinarul imparte konceto cu calul sau. Apoi se fac concursuri, unde protagonisti sunt caii.

Ich weiß, dass die Bulgaren ausgezeichnete Gourmets sind. Welches traditionelles Essen haben die Bulgaren?
Stiu ca bulgarii sunt gurmanzi desavarsiti. Ce mancare traditionala fac bulgarii?
Elena: Unsere Gerichte sind auch wie die rumänischen Gerichte. Wir haben aber ein spezifisches Dessert „Banita“ das aus Eier und Käse gemacht wird Nicht jeder kann das machen, das Rezept wird von der Mutter an die Tochter weitergegeben.
Elena: Preparatele noastre sunt ca si cele romanesti. Avem insa desertul specific bulgaresc, banița. Este o placinta facuta din oua si branza. Nu poate face oricine aceasta placinta. Reteta se invata din mama in fiica.
Welche Beschäftigung haben die Bulgaren?
Ce ocupatie au bulgarii?
Ion: Die Bulgaren aus der Dambovita – Gegend sind Gärtner. Sie bauen Gemüse an, was sie auf den Märkten verkaufen. Die meisten verkaufen ihr Gemüse auf den Märkten in Brasov (Kronstadt).
Ion: Bulgarii din zona Dambovitei sunt legumicultori. Cultiva legume pe care le vand in piete si pe la targuri. Cei mai multi isi vand legumele in pietele din Brasov.
Wie wird Weihnachten bei den Bulgaren gefeiert? Ist es anders als bei den Rumänen?
Cum se sarbatoreste Craciunul la bulgari? Este diferit fata de cel romanesc?
Elena: Bei uns werden an den großen Feiertagen am Vormittag die nächsten Verwandten besucht, wo man ein Teller mit Süßigkeiten, Früchte und Hefezopf für die verstorbenen Familienmitglieder verteilt.
Elena: La noi de marile sarbatori, in prima parte a ziei, se merge in vizita la rudele apropiate si impartim la fiecare o farfurie cu dulciuri, fructe, cozonac, orice doreste fiecare. Aceasta farfurie se imparte pentru cei morti din familie.
Welches Geschenk war das traurigste an Weihnachten? Welches das schönste?
Care a fost cel mai trist cadou de Craciun? Dar cel mai frumos?

Elena: Oh, oh! Zu unserer Zeit gab es noch nicht so viele Spielsachen und Technologie, so dass wir uns auch mit weniger zufriedengegeben haben. Das Wenige von jetzt war für uns damals viel. Das traurigste denke ich jetzt, war als ich und meine Schwestern ein Malbuch bekommen haben das schon zur Hälfte ausgemalt war. Aber wir haben uns auch darüber gefreut.

Die größte Freude war, als wir Orangen, Bananen und Schokoladenbonbons bekommen haben, da es zur damaligen Zeit sehr schwierig war die Sachen zu bekommen. Wichtig ist, dass wir gesund sind und dass wir uns alle freuen, wenn wir zusammen sind.

Elena: Ohoo.. pe vremea noastra nu erau atatea jucarii si tehnologie, asa ca ne multumeam cu putin, pentru ca putinul de-acum era mult pentru noi. Cel mai trist, gandind acum, a fost cand eu si surorile mele am primit cate o carte de colorat care erau pe jumatate colorate. Dar noi ne-am bucurat si asa.

Bucuria cea mare era cand primeam portocale, banane si bomboane de ciocolata pentru ca se gaseau foarte greu pe-atunci. Important este sa fim sanatosi si sa ne bucuram unii de altii cat suntem impreuna.

Ion: wir erwarten Euch gerne zu einer „Banita“ und wünschen Euch geruhsame Weihnachten sowie Gesundheit für alle!
Ion: Noi va asteptam cu drag la o banita, va uram sarbatori linistie si sanatate tuturor!
zurück zur Startseite Kalender 2019